preload preload

Verkehrsentwicklungsplan Erlangen

„Heute den Verkehr der Zukunft gestalten“ lautet der Auftrag für die Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplans für Erlangen. Der Verkehrsentwicklungsplan zeigt auf, wie sich der Verkehr in der Zukunft entwickeln kann und soll, um den Anforderungen der Stadtbevölkerung gerecht zu werden. Dazu gehört auch, die Verknüpfungen in der Region sicherzustellen.

Zahlreiche Rahmenbedingungen sind zu berücksichtigen: Stadtentwicklung über Umwelt bis hin zu Finanzen. Zeithorizont des Verkehrsentwicklungsplans ist das Jahr 2030.

Hier erfahren Sie, wie dieser Auftrag ausgeführt werden soll, welche Fortschritte es gibt und wie Sie sich in die Diskussion einbringen können.

 

Der Weg: Daten und Diskussionen

Neue Daten und eine kritische Überprüfung der bisherigen Planungen liefern wichtige Grundlagen für die Planfortschreibung. Erweitert und ergänzt werden diese um intensive Diskussionen mit verschiedenen Erlanger Akteuren. Darüber hinaus werden verschiedene Möglichkeiten der Beteiligung geschaffen, so dass sich die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig und aktiv in die Entwicklung der Planinhalte einbringen können.

Die Federführung für die Fortschreibung liegt beim Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung. Dabei erhält es vielfältige Unterstützung aus Stadt und Region.

 

Das Ziel: Qualitäten stärken und weiter entwickeln

Erlangen ist eine Stadt mit vielen Qualitäten: Kleine Großstadt mit Charakter, überschaubar und international, Standort für Wirtschaft und Bildung, Arbeitsstätte und Wohnort mit hoher Lebensqualität, eingebettet in eine dynamische Region. Diese Attraktivität weiter zu stärken und einen Beitrag zur Entwicklung der Stadt zu leisten ist eine wesentliche Leitlinie der Verkehrsentwicklung.

Sie haben Fragen oder finden bestimmte Inhalte nicht? Kontaktieren sie uns!

Neuigkeiten

Veröffentlichung der Machbarkeitsstudie Radschnellverbindungen Nürnberg-Fürth-Erlangen-Herzogenaurach-Schwabach und umgebende Landkreise

20.09.2017

Am 13.9.2017 wurde von Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann die umfangrei-che Machbarkeitsstudie für Radschnellverbindungen im Großraum Nürnberg veröffentlicht. Von den sieben untersuchten Trassen zwischen den beteiligten Kommunen haben drei Erlangen als Quelle oder Ziel (Erlangen-Nürnberg, Erlangen-Fürth, Erlangen-Herzogenaurach).

[mehr]


14. Forum VEP am 25.07.2017: Vorträge jetzt online

27.07.2017

Am Dienstag, 25. Juli, fand im Rathaus (großer Ratssaal) ab 17.00 Uhr die 14. Sitzung des Forums Verkehrsentwicklungsplans (VEP) statt. Zunächst gaben die neuen Gutachter für den Meilenstein „Fuß- und Radverkehr“ eine erste Einführung zu den Anforderungen und Standards für den Fuß- und Radverkehr. Des Weiteren wurden die Ergebnisse zum Meilenstein „Motorisierter Individualverkehr“ präsentiert.

[mehr]


Startschuss für den Fuß- und Radverkehr im Mai 2017

22.05.2017

Im VEP Erlangen werden alle Verkehrsarten mit dem Ziel eines nutzungs- und umweltverträglichen Zusammenwirkens behandelt. Nach dem ÖPNV und dem motorisierten Individualverkehr erfolgte im Mai 2017 der Startschuss für den Planungsprozess zur Erstellung der Konzepte für den Fuß- und den Radverkehr

[mehr]


 

Dokumentation Forum VEP

Auf www.vep-erlangen.de werden die Ergebnisse aller Sitzungen des Forum VEP dokumentiert.

Neben dem projektbegleitenden Forum finden im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens Bürgerinformationen statt, die ebenfalls hier dokumentiert werden.

  • Dokumentation der 1. Bürgerinformation am 06.05.2014

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen zum VEP-Fortschreibungsprozess? Gerne können Sie uns kontaktieren!

Twitter @VEP_Erlangen